Sich selber motivieren zu lernen ist wichtig

Sich selbst motivieren lernen

Motivierter sein – Das Problem mit der Motivation

Obwohl die Motivation ein integraler Bestandteil der persönlichen Erfolgsgeschichte ist, haben viele Menschen Probleme dabei, sich selber zu motivieren. Motivation erscheint auf den ersten Blick wie etwas, das entweder da ist oder nicht. Da ist die Frage: Wie sich selbst motivieren? Motivation scheint unbeeinflussbar und willkürlich zu sein. Dabei ist die Motivation in Wirklichkeit eine viel flexiblere Angelegenheit. Der innere Drang etwas zu schaffen und zu erschaffen kann trainiert werden. Dies mag zwar etwas befremdlich klingen, da ein Drang ja zunächst etwas ist, das sich unserem Einflussbereich entzieht. Aber ebenso wie für menschliche Fähigkeiten wie Konzentration oder Lernbereitschaft gibt es im Hinblick auf die persönliche Motivation Mittel und Wege zur Verbesserung. Hier sollten dir wirksame Tipps an die Hand gegeben werden, wie sich selbst motivieren lernen.

Die verschiedenen Wege zu mehr Motivation

Ein erster Schritt im Streben nach mehr Motivation ist die Einführung vieler kurzfristiger Ziele. Wer sich kurzfristige Ziele setzt, statt sich auf ein großes Endziel zu versteifen, hat mehr Spaß und mehrfache Erfolgserlebnisse. Ein allzu hoch gestecktes Ziel kann beizeiten einem unbezwingbaren Berg gleichen, von dem man glaubt, ihn niemals besteigen zu können. Etappenziele hingegen erscheinen realistisch und stimulieren durch ihre gefühlte Erreichbarkeit die Motivation. Auf diese Weise kann das Endziel, das vielleicht im Hinterkopf umherschwirrt, ebenso gut, wenn nicht sogar besser erreicht werden.

Zudem ist es immer notwendig zu wissen, weshalb man etwas tut. Die Motivation erwächst, wie der Name schon sagt, aus Motiven, die zusammenwirken und ein Wollen des Geistes heraufbeschwören. Je stärker und ausgereifter die Motive, desto höher die Motivation. Motive für eine Handlung oder eine Einstellung zu finden, ist an sich nicht schwer. Man sollte sich jedoch nicht von äußeren Motiven leiten lassen. Menschen, die gerne abnehmen möchten, halten ihren Ernährungsplan diszipliniert durch, wenn sie das für sich selber und aus Überzeugung tun und nicht aufgrund von sozialem Druck und gesellschaftlichen Schönheitsidealen. Das Zauberwort heißt: Intrinsische Motivation. Man macht etwas, weil man es machen will und davon überzeugt ist.

Sich selbst motivieren lernen ist nicht einfach. Aber es gibt Mittel und Wege das zu schaffen. Es hilft zum Beispiel auch, wenn man den Weg schon als Ziel betrachtet. Ein Sportler, der seine Kondition verbessern will, läuft beispielsweise am einen Tag fünf Kilometer. Am nächsten Trainingstag visiert er zehn Kilometer an. Nach dem achten Kilometer setzt ein heftiger Platzregen ein und der Sportler pfeift auf dem letzten Loch. Er muss aufhören. Nun könnte das nicht erreichte Ziel für Enttäuschung sorgen. Da der Sportler jedoch zuvor festgelegt hat, dass jeder Meter seinen Körper weiter nach vorne bringen wird, ist er zufrieden und versucht es einfach nochmal. Manchmal hilft es, nicht zu viel von sich zu erwarten.

Letztlich kann es auch helfen, sich einfach mal auszuschimpfen und zu sagen: „Krieg deinen Arsch hoch!“ Wie sich selbst motivieren? Einfach machen ist die Devise.

Sich selbst motivieren lernen

Motivierter sein! Ein Überblick:
Etappenziele
Motive finden
Motive aus sich gewinnen und verinnerlichen (Intrinsische Motivation)
Der Weg ist das Ziel
keine übertriebene Erwartungshaltung
Selbstdisziplin

Interessante Links zum Thema Motivation und Selbstmotivation

Sich selber motivieren lernen – Selbstmotivation auf WIkipedia

Motivation allgemein auf Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*